ROGGE Schilder realisiert individuelle Warenwirtschaft mit Nuclos Open Source ERP (31.10.2013)

 

ROGGE Schilder realisiert individuelle Warenwirtschaft mit Nuclos Open Source ERP

Maßgeschneiderte Unternehmenssoftware auf Basis des ERP-Baukastens /

Integriertes Kassensystem zur Anbindung von Filialstandorten

Sauerlach (München), 31. Oktober 2013 – Die ROGGE Schilder e.K., Anbieter von Werbetechnik, Kfz-Schildern und Zulassungsservices, hat eine individuelle Warenwirtschaft mit dem Open Source ERP-Baukasten Nuclos (www.nuclos.de) implementiert. Das Unternehmen mit acht Filialen in Norddeutschland beendet damit die jahrelange Suche nach einer flexiblen Unternehmenssoftware, die sich kosteneffizient, exakt und einfach an die Prozesse des Mittelständlers anpassen lässt. Mit Nuclos ist auch ein integriertes Kassensystem zur Anbindung der Ladengeschäfte umgesetzt. Die zentrale Pflege eines einheitlichen Datenbestandes ermöglicht ROGGE eine schnelle Aktualisierung von Daten auch für die Filialen und eine hohe Transparenz von Umsätzen, Artikelbeständen etc. am Hauptsitz.

Anpassungen durch den Fachanwender

Nuclos bietet Unternehmen eine unbelastete Plattform, auf der sie Schritt für Schritt ihre Geschäftsprozesse abbilden und so ihre individuelle Unternehmenssoftware erstellen können. Die Software passt sich nach dem Baukastenprinzip an die Anforderungen des Unternehmens an und nicht umgekehrt. Änderungen sind nicht nur möglich, sondern gewünscht, und können vom Anwender sehr einfach auch ohne IT-Know-how umgesetzt werden. „Wir haben in den vergangenen Jahren sehr viel Geld in Standardsoftware investiert, die unsere Prozesse jedoch nie richtig abbilden konnte. Die notwendige Anpassung war dann sehr teuer oder von den Herstellern nicht gewünscht. Updates und die Kompatibilität mit Drittsystemen waren immer ein großes Problem. Mit Nuclos haben wir nun ein System gefunden, dass sich an unsere Anforderungen anpassen lässt. Einfach, schnell, kostengünstig und flexibel“, sagt Rolf Vogel, Inhaber von ROGGE Schilder. „Bei Bedarf können wir Änderungen sogar selbst und ohne Dienstleister umsetzen.“

Download der Pressemitteilung