Open Source ERP: Novabit lässt Anwendern bei ERP-Projekten die Wahl (07.04.2011)

 

Open Source ERP: Novabit lässt Anwendern bei ERP-Projekten die Wahl

ERP Spezifikations-Workshops zum Festpreis Pflichtenheft als Basis für Ausschreibung – bei Umsetzung mit Nuclos kostenlos

Sauerlach (München), 07. April 2011 – Bei ERP-Projekten gibt es viele Unsicherheiten. Eine davon sind die Projektkosten. Eine möglichst genaue Beschreibung der Anforderungen sorgt hier für höhere Transparenz. Die Novabit Informationssysteme GmbH, Hersteller des kostenlosen Open Source ERP-Baukastens Nuclos (www.nuclos.de), bietet Unternehmen nun zweitägige Spezifikationsworkshops zum Festpreis von 1.200 Euro (zzgl. MwSt und Reisekosten). Ergebnis ist ein Pflichtenheft, auf dessen Grundlage das Unternehmen sein ERP-Projekt ausschreiben und sich für einen ERP-Anbieter entscheiden kann. Bei einer Umsetzung mit Novabit auf Basis von Nuclos Open Source ERP werden die Kosten für den Workshop wieder erstattet.

Nuclos Open Source ERP: Individuelle ERP-Lösungen iterativ anpassen

Nuclos selbst ist kostenlos. Mit dem ERP-Baukasten können kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) schnell und kostengünstig individuelle ERP-Lösungen (so genannte Nuclets) für ihre Geschäftsprozesse realisieren – mit den eigenen Ressourcen oder bei Bedarf mit der Unterstützung von Novabit. Fachliche Anforderungen können praktisch unmittelbar in ein funktionierendes und hochkomfortables Softwaresystem überführt werden. Dazu setzt das Nuclos auf eine generische Umsetzung prinzipieller ERP-Mechanismen und nicht auf vorgefertigte Prozesse. Der Baukasten gibt keinen festen, unveränderlichen Funktionsumfang vor, sondern bietet Mechanismen, diesen individuell festzulegen – ein wesentlicher Unterschied zu anderen ERP-Produkten. Eine iterative Fachkonzepterstellung ist sogar parallel zu einer bereits teilweisen Inbetriebnahme möglich und sinnvoll. Neue Funktionalitäten können also unmittelbar überprüft und bei Bedarf sofort angepasst werden. So wächst das System mit sich verändernden Anforderungen mit, ohne die Projektkosten unnötig weiter in die Höhe zu treiben.

Download der Pressemitteilung