(R)evolution zwischen Business und IT (14.10.2009)

 

(R)evolution zwischen Business und IT

Research Note des Wolfgang Martin Teams zur Servicefabrik Nucleus von Novabit / Neue Qualität der Zusammenarbeit

Sauerlach (München), 14. Oktober 2009 – Industrialisierte Softwareentwicklung (r)evolutioniert die Zusammenarbeit zwischen Business und IT: Unter diesem Titel steht eine aktuell veröffentlichte Research Note des Wolfgang Martin Teams (www.wolfgang-martin-team.net). Die Expertengruppe rund um den Analysten Dr. Wolfgang Martin beschäftigt sich mit erfolgreichen Lösungsansätzen auf den Gebieten Business Intelligence und Corporate Performance Management, Business Integration, Serviceorientierte Architekturen und Customer Relationship Management. In diesem Zusammenhang wurde auch die Nucleus Suite des Softwareexperten Novabit untersucht. Das Resultat: Mit Nucleus können Firmen ihre individuelle Unternehmenssoftware selbst gestalten. Die Research Note steht ab sofort hier zum  Download bereit.

Industrialisierte Softwareentwicklung mit Servicefabrik

Wolfgang Martin erklärt: „Industrialisierte Softwareentwicklung schafft eine neue Qualität in der Zusammenarbeit von Business und IT: Sie entlastet die IT, in dem sie die Fachabteilungen in die Lage versetzt, mit Hilfe einer Servicefabrik ihre Geschäftsprozesse nach dem Prinzip eines „engineer-to-order“ autonom zu entwickeln und zu pflegen.“

Der Experte sieht Unternehmen mit Nucleus in der Lage, schrittweise alle Geschäftsprozesse zu individualisieren und Änderungen schnell und sicher umsetzen zu können. Somit hätten sie auch die Agilität, um rechtzeitig auf Markt- und Kundenanforderungen zu reagieren. „Die Servicefabrik gibt gleichzeitig der IT die Kontrolle, da die Servicefabrik von der IT betrieben und gemanagt wird“, so Dr. Martin. Auf diese Weise verbessere man Schritt für Schritt die Compliance der eingesetzten Softwarelösungen, was ein weiterer Vorteil industrialisierter Softwareentwicklung sei. Das Ergebnis ist revisions- und betriebssichere Individualsoftware, nicht nur für strukturierte Geschäftsprozesse, sondern auch für Situativ- und Kreativprozesse.

 Download der Research Note

 Download der Pressemitteilung