Nuclos Open Source ERP im Einsatz bei Rhenus Logistics (03.12.2015)

 

Nuclos Open Source ERP im Einsatz bei Rhenus Logistics

System für Lager- und Messelogistik auf Basis des ERP-Baukastens

Sauerlach, 03. Dezember 2015 – Die Rhenus AL Ingolstadt GmbH, Teil der weltweit operierenden Rhenus-Gruppe, hat sich für Nuclos Open Source ERP (www.nuclos.de) entschieden. Rhenus betreut für einen großen deutschen Automobilhersteller die Messelogistik und versorgt weltweit die Messe- und Eventauftritte des Konzerns mit passendem Mobiliar und technischer Ausstattung. Auf Basis von Nuclos implementierte der Logistikdiensleister eine flexible Plattform, auf der sämtliche Prozesse und Daten abgebildet und externe Partner angebunden sind. Damit profitiert Rhenus von einer hohen Prozesstransparenz und Datenqualität sowie Zeit- und Kostenersparnis. So können Messezeiten, Aufträge, Standpläne, Status und Bewegung von rund 340.000 Artikeln, Genehmigungsvorgänge sowie Schadenserfassung, -bearbeitung und Stücklistenverwaltung zentral erfasst, geprüft und bearbeitet werden. Externe Partner wie Messebauer, Dienstleister oder Lieferanten haben Zugang zu relevanten Informationen – auch webbasiert über den neuen Nuclos-Webclient – und können so schnell und zielgerichtet agieren .

Spezielle Anforderungen der Messelogistik

In der Messelogistik werden Lagereinheiten versandt, retourniert, bei Bedarf instandgesetzt sowie wieder für eine Veranstaltung eingesetzt. Dabei ist es wichtig, den Überblick zu behalten, wo sich welche Artikel gerade befinden und wann sie, zum Beispiel nach einer Reparatur, wieder zur Verfügung stehen. Die Abbildung der entsprechenden Prozesse und Statusinformationen sowie die Anpassung bei Veränderungen waren für Rhenus mit dem bisher eingesetzten, statischen System nicht möglich beziehungsweise mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Standard-Lagerverwaltungs- und –Shopsysteme konnten wichtige Kriterien des Logistikdienstleisters hinsichtlich Retouren-, Wartungs- und Schadensmanagement nicht oder nur unzureichend darstellen.

Flexibilität überzeugt

Nuclos hingegen bietet generische Mechanismen, mit denen sich individuelle Anforderungen sehr einfach umsetzen, Prozesse definieren und iterativ anpassen sowie bei Bedarf ändern lassen. So konnte Rhenus beispielsweise die komplette Schadensabwicklung von der Erfassung über Behebung bis zu Abrechnung, inklusive Dokumentation und Freigabeworkflows durchgängig digital abbilden und automatisieren. Dies spart viel Zeit und sorgt für eine hohe Transparenz bei den beteiligten Partnern sowie bei der Schadensregulierung. In einer weiteren Ausbaustufe ist die Integration von mobilen Endgeräten mit Kameras vorgesehen, um die Schadensdokumentation und –abwicklung im Sinne eines Industrie-4.0/Smart-Factory-Konzepts weiter zu optimieren.

„Wir waren zunächst skeptisch gegenüber einem Open-Source-System“, sagt Thomas Zerhau, Niederlassungsleiter und Nuclos-Projektleiter bei der Rhenus AL Ingolstadt GmbH. „Vorteile wie die übersichtliche Benutzeroberfläche, eine hohe Nutzerfreundlichkeit und die Flexibilität der Software haben aber sowohl die Geschäftsleitung als auch die Kolleginnen und Kollegen im Büro sehr schnell überzeugt. Außerdem haben die Experten von Novabit unsere Anforderungen sofort verstanden und uns bei der Umsetzung optimal unterstützt.“.

Download der Pressemitteilung