ERP-Baukasten Nuclos Teil der Open Source Integration Initiative (10.03.2011)

 

ERP-Baukasten Nuclos Teil der Open Source Integration Initiative

Firmenverbund und MFG Baden-Württemberg erhalten Mittelstandsförderung des Bundes zur Integration von Unternehmenssoftware auf Open Source Basis

Sauerlach (München), 10. März 2011 – Die Novabit Informationssysteme GmbH beteiligt sich mit ihrem quelloffenen ERP-Baukasten Nuclos (www.nuclos.de) an der neu gegründeten Open Source Integration Initiative (OSII). 16 Unternehmen aus dem Software-Bereich und Forschungsinstitut arbeiten dabei in einem von der MFG Baden-Württemberg geführten Netzwerk bei der Integration ihrer Business-Anwendungen auf Open Source Basis zusammen. Ziel der Initiative ist es, Anwenderunternehmen mit untereinander kompatiblen und kostengünstigen Open Source Lösungen eine Alternative zu proprietärer Unternehmenssoftware zu bieten. Die OSII wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) über das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“ gefördert.

Konsequentes Baukastensystem

Nuclos verstärkt das Portfolio und die Expertise der Initiative im Bereich quelloffener ERP (Enterprise Ressource Planning)-Software. Mit dem ERP-Baukasten können Firmen sehr einfach und kostengünstig individuelle Unternehmenslösungen auf die Beine stellen. Das System gibt keinen festen, unveränderlichen Funktionsumfang vor, sondern bietet Mechanismen, diesen individuell festzulegen – ein wesentlicher Unterschied zu anderen ERP-Systemen. Ramin Göttlich, Geschäftsführer von Novabit, erklärt: „Als der führende Anbieter für Open Source-ERP im deutschsprachigen Raum helfen wir Unternehmen, sich aus ihrer Abhängigkeit von proprietärer Software zu lösen. Außerdem propagieren wir den Ansatz, dass Anwender ihre Unternehmenssoftware jederzeit mit wenig Aufwand an ihre Abläufe und Bedürfnisse anpassen können. Unser ERP-Baukasten bietet ihnen dafür einen sicheren Rahmen. Die Beteiligung an der Open Source Integration Initiative ist für uns ein weiterer Schritt auf dem Weg, flexible und untereinander kompatible Unternehmenslösungen voranzutreiben. Damit wird unser Baukastenprinzip konsequent weitergedacht.“

Download der Pressemitteilung