Ohne Knick in der Leitung (23.09.2010)

 

Ohne Knick in der Leitung

Open Source ERP Nuclos sorgt für durchgängige Prozesse bei GasLINE

Sauerlach (München), 23. September 2010 – Die GasLINE, Telekommunikationsnetzgesellschaft deutscher Gasversorgungsunternehmen, betreibt eines der größten Glasfaserleitungsnetze Deutschlands. Für die Abbildung der kaufmännischen und technischen Abläufe beim Management seiner Lichtwellenleiter nutzt das Unternehmen jetzt eine Lösung auf Basis des Open Source ERP-Baukastens Nuclos (www.nuclos.de) von Novabit. GasLINE profitiert dadurch von durchgängigeren und transparenteren Prozessen und einer Reduzierung der Durchlaufzeiten.

Nuclos löst verschiedene IT-Systeme ab, führt Daten aus der technischen Verwaltung, dem Controlling und dem Rechnungswesen zusammen und bildet die unterschiedlichen Vertragstypen wie Anmietung, Vermietung, Gestattung, Kauf und Verkauf detailliert ab. Außerdem nimmt das System anhand der zu den Verträgen und Leistungsverpflichtungen hinterlegten Entgelte automatisiert die Rechnungslegung vor. Für diese Anforderungen gab es auf dem Markt keine Standardlösung. Die Alternative zu einer langwierigen Individualentwicklung bot Novabit mit Nuclos. 

Lösung nach dem Baukastenprinzip

Das System gibt keinen festen, unveränderlichen Funktionsumfang vor, sondern bietet Mechanismen, diesen individuell festzulegen. Dafür beinhaltet der ERP-Baukasten bereits alle Bausteine zur Abbildung beliebiger ERP-Geschäftsprozesse und Anforderungen für Unternehmenssoftware. Diese können in kurzer Zeit zu fertigen Lösungen, so genannten Nuclets, zusammengesetzt werden. Die Möglichkeit, Geschäftsprozesse jederzeit zur Laufzeit leicht anzupassen und zu erweitern, lässt das System mit sich verändernden Anforderungen mitwachsen.

Agiles Werkzeug

Gerade im Telekommunikationsbereich ist es besonders wichtig, schnell und flexibel auf die Marktanforderungen zu reagieren. GasLINE verfügt nun über ein Softwarewerkzeug, das die Prozesse strukturiert abbildet – dabei aber schnell und präzise an sich ändernde Markt- und Rahmenbedingungen angepasst werden kann. „Wir stellen Verbesserungen im Ablauf und der Transparenz unserer damit abgebildeten Geschäftsprozesse fest“, sagt Christoph Emmerichs, verantwortlich für Geschäftsentwicklung und Kundenmanagement bei GasLINE. So habe sich mit dem Einsatz des neuen Systems die Datenkonsistenz verbessert, auch die Abrechnung und das Controlling konnten optimiert werden.

Weiterentwicklung auf einheitlicher Basis

Diese positiven Effekte können sich zukünftig noch verstärken, wenn weitere Anforderungen mit Nuclos abgedeckt und auf derselben Basis umgesetzt werden. So soll das Nuclos-System nach der ersten Konsolidierungsphase weiterentwickelt werden und dann zum Beispiel auch Lösungen im Bereich des Kundenbeziehungsmanagements (Customer Relationship Management, CRM) und des Auftragsmanagements anbieten. Ebenfalls geplant ist eine Online-Schnittstelle zu SAP. Nuclos wird so nach und nach zum Kern einer Vielzahl von Anwendungen bei GasLINE, die bisherige Insellösungen ablösen werden.

 Download der Pressemitteilung